Warum 5 Minuten? Warum nur 1 Übung?

Warum 5 Minuten? Warum nur 1 Übung?

Heute am Sport-Samstag  von Kankunafit stellt sich die Frage: Warum 5 Minuten? Warum nur 1 Übung?

Es ist egal wie viele Minuten Du Dir aussuchst. Wir trainieren z.B. mit 7 Minuten, denn bei uns dreht sich alles um die Zahl 7.

Aber es ist nicht egal, dass Du eine Übung in diesen 5 Minuten andauernd wiederholst.

Nehmen wir das Beispiel aus dem Video: die Squats

Stell Dir vor, ich würde nun zu Dir sagen: „Mach mal bitte 66 Squats, jetzt auf der Stelle, ohne Pause!“ Denkst Du, Du würdest diese ohne Probleme schaffen?

Oder eventuell nach 30 Wiederholungen aufhören? Ich glaube nach spätestens 35-40 würden Deine Beine so brennen, dass Du aufhören würdest!

Dafür gibt es „5 minutes Tuesday“. Denn in diesen 5 Minuten wiederholst Du die Squats so oft Du eben kannst.

Das bedeutet im Klartext: Du fängst mit einem Squat an, machst eine kurze Pause, machst 2 Squats, kurze Pause, usw. Je mehr Wiederholungen Du machst, desto länger dürfen Deine Pausen sein.Warum 5 Minuten? Warum nur 1 Übung?

Am Ende der 5 Minuten bist Du vielleicht bei 11 Runden angekommen und das würde heißen, dass Du 66 Squats geschafft hast.

Ist doch super, oder? – Und natürlich kannst du das auf jede andere Übung übertragen, besonders auf die, die Du nicht so gerne machst!

Viel Spaß beim Mitmachen!

Deine Kerstin von Kankunafit

Faszien

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *