Die natürliche Hausapotheke

Die natürliche Hausapotheke

Das Thema “Ätherische Öle” gewinnt im Herbst/Winter immer mehr an Bedeutung. Das Haus ist kuschelig warm, man zündet eine Kerze an, die Duftlampe verströmt einen angenehmen Duft und verbreitet eine einladende Atmosphere. Man fühlt sich geborgen. Diese Öle können aber sehr viel mehr.

Wenn ich meine Lieblingsöle aufzählen würde, wäre die Liste endlos, denn für jede Lebenssituation findet sich immer ein Öl. Eines meiner Lieblingsöle gerade in der kalten Jahreszeit ist RC. RC ist eine sehr wirkungsvolle Mischung für die Atemwege und sobald ich ein Kratzen im Hals verspüre, mische ich ein paar Tropfen mit Kokosöl, reibe mir damit das Dekoletté ein und erlebe gleich eine Erleichterung oder ich verreibe ein paar Tropfen in den Handflächen und inhaliere. Die Atemweg werden frei.

Auch benutze ich sehr gerne Thieves und Christmas Spirit. Gerade Thieves wirkt stärkend für das Immunsystem und ist ein beispielloses Mittel bei Entzündungen im Mund, Zahnentzündungen oder auch Halsschmerzen. Ich trinke gerne, gerade im Herbst/Winter ein Glas Wasser mit ein paar Tropfen Thieves. Es ist zwar relativ scharf  aber Indianer kennen doch keine Schmerzen :-). Die Thieves-Zahnpasta und Thieves-Mundwasser sind fester Bestandteil in unserem Badezimmer geworden. Ich bin von diesem Öl  überzeugt. Christmas Spirit verbreitet einen warmen vertrauensvollen Duft. Man fühlt sich sicher und geerdet.

Die natürliche Hausapotheke

Je nachdem welche “Baustelle” gerade meine ist, wende ich entsprechende Öle an.  Der Herbst  ist die Zeit der Transformation und ich habe das Gefühl, dass mein Unterbewusstsein mich gerade dazu zwingt, mich mit diesem Thema auseinander zu setzen. Eine Ölmischung die mich dabei unterstützt ist  Young Living  “Transformation”. Es hilft dabei, negative Gedanken in positive Denkmuster umzuwandeln und  festgefahrene Verhaltensmuster zu verändern und die Änderungen zu verankern. Also, wenn Du zum Beispiel das Gefühl hast, dass du eine Situation nicht meistern kannst und alle Türen geschlossen sind, kann dieses Öl dir dabei helfen, klarer zu sehen. Vielleicht erkennst du es nicht gleich oder du stellst kein Zusammenhang her, aber nach meiner Erfahrung der letzten Monaten bin ich davon überzeugt, dass vieles anders gelaufen wäre, hätte ich dieses Öl nicht benutzt.

Die natürliche Hausapotheke

Willst du mehr über ätherischen Öle erfahren? Willst du auch deine Hausapotheke vom ganzen Chemiemist befreien? Willst du meine Lieblingsreferentin kennen lernen? Dann ist dieser Vortrag genau das richtige für DICH. Am Samstag, 12. November um 19.30 im BistRoh in Speyer.

Und auch danach berate ich Dich gerne persönlich. Noch sind nich alle Öle von Young Living im Online-Shop aber wir arbeiten dran.

Die natürliche Hausapotheke

Aloha!

 

Fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit

Fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit

Dieses Gemüse lässt dich nicht kalt! Gegen fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit haben wir die Lösung für dich. Wetten wir?

Fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit

Die Frage, die du schon so manches Mal zu hören bekommen hast und sicherlich eine der ersten Plätze deiner Rohkost-Q&A-Hitparade belegt, ist die mit dem Schmuddelwetter:
„Wie machst du das im Winter?“ oder „Isst du im Winter auch nur kalt? Also ich könnte das nicht…“.

Manch einer glaubt ohne warmes Essen im Bauch zu frieren, was auch stimmt, wenn du deine Früchte, Salate und Gemüse direkt kühlschrank-kalt zu dir nimmst.
Die dann empfundene Kälte hält aber nur kurz an, denn die Temperatur deines Essen hat nichts mit deiner eigentlichen Körpertemperatur zu tun.

Außerdem bedeutet Rohkost nicht, dass dein Essen immer kalt sein muss! Alles bis etwa 42 Grad Celsius hat noch die volle Power und ist quietschlebendig!

Fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit

Ein paar Anregungen, wie du viel Wohlgefühl bei klirrenden Temperaturen auf deinen Teller zaubern kannst:

  • Warme Flüssigkeiten!
    Nimm angewärmtes Wasser und auch Früchte und Gemüse in Raumtemperatur!
    Du kannst deine Gemüsecreme oder -suppe aber auch im Topf leicht erwärmen oder einfach einen warmen Suppenteller benutzen! Hierzu einfach den Teller oder die Schüssel kurz in den Backofen legen. Ein Dehydrator leistet auch gute Dienste um verschiedene Rohköstlichkeiten zuzubereiten oder um sie auf angenehme „Lauwarm-Temperatur“ zu bringen.
  •  Wärmende Kräuter!
    Nimm vorzugsweise Grünzeug und Gewürze, denen eine wärmende Wirkung zugeschrieben wird und den Stoffwechsel anregen.
    Laut Ayurveda-Küche und TCM sind dies u.a. Chili, Cayenne-Pfeffer, Ingwer, Koriandersamen, Kreuzkümmel und auch normaler Kümmel, Thymian, Kurkuma, Anis, Fenchel, Muskat, Pfeffer und Zimt.Fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit
  •  Winter- und Wurzelgemüse
    Als wärmende Gemüsefrüchte gelten vor allem unsere Winter- und Wurzelgemüsearten wie Kürbis, Rote Bete, Paprika, Fenchel, Petersilienwurzel, Topinambur, Süßkartoffel, Lauch, Karotten, Meerrettich, Feldsalat, Rucola, Portulak, Grünkohl und Chicoree.
  • Wildkräuter
    Auch Winter-Wildkräuter wie Vogelmiere, Gundermann, Klee, Brombeerblätter sind prima Anheizer.Beachte, dass vor allem die wasserreichen Gemüsesorten und Früchte wie Tomaten, Gurken, Zucchini oder Zitrusfrüchte und Kiwis auf den Körper kühlend wirken.

Ich habe auch noch einen Tipp für dich: Solltest du dennoch dazu geneigt sein, im Winter zu frieren, kann es sein, dass du zu viele unreife Früchte isst, denn sie bringen deinen Körper in einen dauerhaften Entgiftungszustand. Das Obst, das in unserem Breitengrad auf dem Markt oder im Supermarkt zu finden ist, wird meistens unreif gepflückt (ausgenommen das Obst, das bei uns wächst). Also lieber die Finger davon lassen.

Dazu hat auch Dr. Urs Hochstrasser einen interessanten Artikel geschrieben, den du hier lesen kannst.

Das BistRoh-Team trinkt im Winter gerne ein wärmendes mit Cashewmilch hergestelltes Getränk, das Sonnenfeuer. Diese von Pure Raw entwickelte Gewürztrinkmischung kannst du auch bei uns im Online-Shop finden. Dieser cremiger Algae Drink mit vanillig-süßem Lucuma-Pulver, feurigem Pfeffer, bitter-scharfem Kurkuma und aromatisch-scharfem Ingwer machen dieses Getränk zu einem Geschmackserlebnis der besonderen Art. Du kannst außer Cashewmilch auch eine selbst gemachte Mandelmilch mit Mandelpüree herstellen.

sonnenfeuer-klein

Hier noch für dich ein Lieblings-Wintersalat mit Wärme-Garantie: Verschiedene grüne Blattsalate (z. B. Feldsalat, Rucola), Grünkohl, Rote-Bete- und Karottenraspel mit einem Dressing aus Paprika, Hefeflocken, ein Schuss Apfelessig, etwas Olivenöl, Kurkuma, Pfeffer und Ingwer! Dann noch ein paar Sprossen (Alfalfa-Sprossen schmecken dazu hervorragend) drauf und fertig!

Also, wenn du diese Tipps verfolgst, gibt es keine fröstelnde Gefühle in der kalten Jahreszeit. Wetten wir?

Was isst du gerne in der Winterzeit?

Aloha!

Ich liebe den Herbst

Ich liebe den Herbst

Ich liebe den Herbst

Ich liebe den Herbst. Grund genug, um heute mein herbstliches Lieblings-Smoothierezept zu verraten. Du kannst das Rezept entweder mit Butternut-Kürbis oder mit der Kürbissorte Langer von Neapel (Lunga di Napoli) zubereiten. Diese Kürbissorte habe ich letztes Jahr im Hofladen meines Vertrauens entdeckt und habe mich gleich verliebt. Leider bekomme ich diese Sorte dieses Jahr gar nicht mehr. Es ist ein grüner Stangenkürbis, der bis zu 100 cm lang werden kann. Das tieforangefarbene Fruchtfleisch weist eine leichte süssliche Note auf und eignet sich sehr für einen Smoothie oder eine Rohkost-Torte. Auch Kürbislasagne schmeckt mit dieser Kürbissorte hervorragend.

Kürbisse sind wichtige Nährstofflieferanten. Zum Beispiel enthalten sie viele Vitamine wie zum Beispiel Beta-Carotin (Vorstufe vom Vitamin A auch als wirksamer Radikalfänger bekannt), Mineralstoffe (u.a. Kalium – spielt eine wichtige Rolle für den Flüssigkeitshaushalt des Körpers -, Magnesium, Kalzium, Eisen und Zink) und sättigende Ballaststoffe. Auch unserer Figur kommt der Kürbis zu Gute. Mit etwa 27 Kalorien pro 100 Gramm gilt er als kalorienarmer Sattmacher.

Ich liebe den Herbst

Sweet Butternut Chai

 Zutaten (für 4 Personen):

300 g Butternut-Kürbis
1/2 Tasse Cashewkerne
2 Tassen Wasser
6 entsteinte Medjool-Dattteln
1/2 TL Zimt
1/2 TL Vanillepulver
1/2 TL Kurkuma
1 Prise Salz

  1. Butternut-Kürbis schälen und in kleine Stücke schneiden.
  2. Alle Zutaten in einen Küchenmixer geben und glatt mixen.
  3. Wenn der Smoothie zu dickflüssig ist, mehr Wasser dazu geben.
  4. Smoothie in ein Glas geben und eventuell mit Goji-Beeren dekorieren.

Ich liebe den HerbstWas ist Dein Lieblings-Herbstrezept?

Aloha!

Ätherische Öle für die Küche

Ätherische Öle für die Küche

Möchtest Du deinem Leben mehr AROMA geben?  DIE MAGIE der ätherischen Öle entdecken und dich verzaubern lassen? Dann solltest du diese Öle in Deine Küche einfließen lassen. DENN, ätherische Öle für die Küche sind wie Engel für den Himmel :-). Mir geht es da speziell um die ätherischen Öle von Young Living, die naturrein sind und nicht mit Chemikalien oder sonstigen Zusätzen “verlängert” wurden.
Ich habe diese Erklärung aus dem Buch “Praxis Aromatherapie”  von Monika Werner und Ruth von Braunschweig entnommen und fand ihre Ausführungen sehr schlüssig: “Ätherisch kommt von aither, griechisch für “Himmelsluft”, denn ursprünglich galt der Äther als Wohnsitz der Götter, in der Neuzeit lange als der feinste Stoff, der alles durchdringt. Die Alchemisten sprachen von der “Quinta essentia” (lat. “das fünfte Seiende” – neben den vier Elementen) und meinten damit den Geist, das Wesen, die Quintessenz einer Sache; Franzosen und Engländer nennen die ätherischen Öle “essences” und “essential oils”, nämlich “wesentliche Öle” und drücken damit treffend aus, wie ätherische Öle von jeher wahrgenommen werden: als das Essenzielle, die Lebenskraft, die Seele der Pflanzen.”
Wer anfängt, sich mit ätherischen Öle zu beschäftigen, kann die Finger nicht mehr davon lassen. Alle Sinne werden beansprucht und auf die schönste Art geweckt. Durch riechen wird das limbische System angesprochen, das der Verarbeitung von Emotionen dient. Die Geschmackssinne kommen danach zum Einsatz. Hier werden durch die Öle die Geschmacksknospen der Zunge angeregt und zudem die Verdauungssäfte aktiviert. Nicht zu vergessen die Wirkung der Öle auf emotionaler Ebene (Mehr dazu in einem nächsten Blog).
Ich bin seit längerem selber Anwenderin der Young Living Öle und vertreibe sie auch mit Begeisterung. Umso mehr freue ich mich, dass endlich offiziell, bestimmte ätherische Öle von Young Living in der Küche anwendbar sind, da sie nun als Nahrungsergänzungsmittel zugelassen. Es sind die Öle der Pluslinie… und wir haben sie schon in unserem Online-Shop eingepflegt.
Ätherische Öle für die Küche

Young Living Öle der Pluslinie

“Es gibt eine Überzeugungskraft des Duftes, die stärker ist als alle Worte, Augenschein, Gefühl und Wille. Sie erfüllt uns vollkommen, es gibt kein Mittel gegen sie.”

Patrick Süßkind „Das Parfüm“

Ich werde nach und nach Rezepte hier veröffentlichen, die mit diesen Öle der Pluslinie hergestellt werden und habe hier schon ein paar Ideen zusammen gestellt, was Du zum Beispiel mit dem Young Living Pefferminz+Öl in deiner Küche anstellen kannst:

  • Wasser aromatisieren
  • Tee verfeinern
  • Smoothie aufpeppen
  • Schokobrownies überraschen
  • Gurkensuppe verminzen
  • After-Eight-Torte nachbauen
  • Eiscreme frösteln lassen
  • Sorbet erfrischen
  • Schokolade betören
  • Energiekugeln energetisieren

10173737_1242909932403721_6833979230345835431_n

12507170_1242897345738313_1462719279186739971_n

13567309_1357448444283202_1951484174555128554_n

Mit dem Zitronenöl Zitrone+ kannst du dein Wasser schmackhaft machen, indem du ein Liter Wasser mit 2 Tropfen Zitrone+-Öl vermischst. Du setzt das Glas an und atmest erstmal den frischen Zitronenduft ein, dann lässt du das Wasser durch deinen Hals laufen. Es kommt dir vor wie eine herrlich zarte Dusche von innen.

12540681_1238941499467231_5283608599877661257_n

12540822_1242899065738141_8799860325575351580_n

Auch passen dieses Öl sowie das Orange+-Öl hervorragend zu verschiedenen Teesorten und geben ihnen einen besonders leckeren Geschmack oder gesellen sich gerne zu einem Obstsalat oder Gazpacho.

Ätherische Öle für die Küche

Melonenmurmelsalat mit Orangenöl

Ätherische Öle für die Küche

Beeren-Gazpacho

Ätherische Öle für die Küche

Spargelsalat

 

Hast du ein paar Ideen, wie man diese Öle noch einsetzen könnte?

Aloha!

 

Raw Burger Aktion

Raw Burger Aktion

Hast du schon von unserer Raw Burger Aktion gehört? Nein? Dann wird es aber Zeit.

Wir werden ab Freitag, 7. Oktober bis Freitag 9. Dezember 2016 zusätzlich zu unserem “Classic Raw-Burger”drei neue Burgerkreationen anbieten. Die Aktion läuft nur freitags (außer am 4. November, da wir in Mülheim auf der Rohvolution® sind). Bei dieser Aktion hast du die Möglichkeit, die drei neuen Burger zu bewerten. Dazu bekommst du eine Aktionskarte, die Du nach Deiner Bewertung bei uns im BistRoh® abgeben kannst. Der Lieblingsburger wird dann fester Bestandteil unserer Freitagsspeisekarte.

Raw Burger Aktion

Ich stelle hier schon mal unsere neuen Kreationen vor, die einer Weltreise gleich sind:

  • Der Orient-Burger verbindet einen leicht nussigen Falafel-Patty mit einer feinen Zitronen-Aioli und Hummus.
  • Kali orexi – guten Appetit aus Griechenland mit unserem Athen-Burger, der ein Souvlaki-Patty mit einer leicht fermentierten Tzaziki-Sauce vereint.
  • Fiesta Mexicana gibt es mit unserem Mexico-Burger aus einem Mais-Kürbis-Patty gepaart mit einer feurigen Tomatensalsa.

Nach Eingang aller ausgefüllten Karten (Abgabe bis einschließlich 22. Dezember 2016) werde ich eine Verlosung veranstalten. Die Verlosung wird kurz vor Weihnachten stattfinden. Ich habe mir für Dich schöne Preise einfallen lassen und hoffe, dass Du eine/einer der GewinnerIn sein wirst.

Raw Burger Aktion

Als 4. Preis bekommst du 10% rabatt auf die Kursgebühr eines ABC- oder Themenkurses. Mein Rezeptbuch “RohKöstlich… aus Frankreich” mit einer persönlichen Widmung bildet den 3. Preis im Wert von 26,95 €. Genussvoll geht es mit dem 2. Preis weiter, indem du einen Rohkost-Brunch im Bistroh® im Wert von 29.50 € Euro gewinnst. Last but not least ist der ERSTE Preis die Teilnahme an einem ABC-Einführungskurs im Wert von 80,00 €. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ich freue mich auf zahlreiche Teilnehmer.

Bon Appétit – Shahiya Tayyeba – Kali orexi – Buen provecho

Aloha!

Essen im Rhythmus der Natur

Essen im Rhythmus der Natur

Kirschen oder Erdbeeren zu Weihnachten, Spargel im Herbst, rote Beeten im Frühling. Was hat es mit Essen im Rhythmus der Natur zu tun? Wir sind es gewohnt, dass die Supermärkte, egal welche Saison gerade ist, eine breite Palette an Obst und Gemüse anbieten, die teilweise tausende von Kilometern Transportwege hinter sich haben, um auf unserem Teller zu landen. Besser wäre es, auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen zu kaufen, denn dort werden meistens saisonale Produkte angeboten.

Essen im Rhythmus der Natur

Essen im Rhythmus der Natur

Der Vorteil von heimischen saisonalen Gemüse und Obst ist die Frische, die sich in dem Nährstoffgehalt und dem Geschmack widerspiegelt. Saisonale und regionale Lebensmittel sind zudem preisgünstiger im Vergleich. Es gibt doch nichts schöneres als den Kalender der Natur zu berücksichtigen, wenn man sein Essen plant.

dsc02506

dsc03088

dsc03109

dsc03121

Auch wenn Du ein Gemüse nicht kennst oder nicht weißt, wie Du es zubereiten kannst, trau Dich einfach und geh auf Entdeckungsreise. Du darfst mich auch gerne fragen, denn ich liebe es mit außergewöhnlichen und neuen Zutaten zu experimentieren.

Essen im Rhythmus der Natur

Ich schenke Dir meinen neu gestalteten Saisonkalender, damit Du Dich schon zu Hause auf Deinen Einkauf einstimmen kannst. Gerade der Herbst, mit seiner leuchtenden Farbpalette und der Erntezeit darf sich nicht verstecken. Ich freue mich jetzt schon auf den Feldsalat, den ich mit Kürbisstreifen, rote Beete und Orangenöl vereinen werde, um einen köstlichen Salat zu kreieren. Oder werde ich vielleicht mit dem Kürbis flirten, um ihn in meinen Lieblingssmoothie zu entführen? Es ist erstaunlich, welche Vielfalt die Natur uns zur Verfügung stellt. Machen wir etwas ganz besonderes und tolles daraus.

Als Bonus bekommst Du noch ein schnelles Saucen-Rezept, um zum Beispiel Butterrüben- oder Kohlrabispaghetti zu verfeinern.

TaKoChi-Sauce

2 EL Tahini
1 TL Korianderpulver
1/2 TL Chilipulver
Saft einer Zitrone
1 TL Coconut Amino
etwas Wasser
1 Prise Kräutersalz

Alle Zutaten in einem Mixer geben, solange mixen, bis die Sauce cremig wird und über die Gemüse-Nudeln geben. Rote und gelbe Paprika in dünnen Streifen schneiden und mit Sojasprossen und Korianderblättern mit den Gemüsenudeln vorsichtig mischen.

Aloha!