Interview mit Ariane Sommer

Mittwochs-Interview

Interview mit Ariane Sommer

Interview mit Ariane Sommer, Hollywood-Kolumnistin und Autorin

Ariane, ich freue mich, dass du dich bereit erklärt hast, dich meinen Interviewfragen zu stellen.

Interview mit Ariane Sommer Copyright Manfred Baumann

Arbeitest du noch als Model? Wenn nein, vermisst du etwas aus deinem früheren Leben als Model oder IT-Girl, wie du genannt wurdest?

Für Kampagnen im Bereich Tierschutz, zum Beispiel mit PETA stelle ich mich gerne noch vor die Kamera. Auch für Bücher und Ausstellungen befreundeter Fotografen. Allerdings konzentriere ich mich seit einigen Jahren auf das Schreiben, sowohl im journalistischen Bereich, als auch in der Belletristik und Non-Fiction. Momentan schreibe ich drei Kolumnen für den deutschen Markt: einen Hollywood Blog für Red Carpet http://www.red-carpet.de/ariane-sommer

Meine TAZ Kolumne “Pflanzen Essen”, in der ich über mein veganes Leben berichte http://www.taz.de/Kolumne-Pflanzen-essen/!155503/ sowie eine holistische Health und Wellness Kolumne für Neu-H http://neuh.com/author/ariana/ Ausserdem arbeite ich gerade an meinem nächsten Buch.

Seit wann ernährst du dich vegan und was hat dich dazu bewogen?

Ich ernähre mich schon seit bald acht Jahren vegetarisch. Der Übergang zur veganen Ernährung war für mich fliessend, eine logische Schlussfolgerung. Meine Ernährungsweise habe ich AVAP genannt, As Vegan As Possible, eine Philosophie, die ich entwickelt habe, um die pflanzliche Ernährung auch jenen Menschen undogmatisch und ohne erhobenen Zeigefinger näher bringen zu können, die sich noch nicht damit auseinandergesetzt haben. Ich selbst esse zum Beispiel nach wie vor gerne Honig von kleinen, örtlichen Bio-Imkereien.

Du wohnst in Los Angeles. Welche Bedeutung hat ein veganer Lifestyle dort?

Der vegane Lifestyle wird hier gross geschrieben. Schon längst ist er kein Nischen Phänomen mehr. Einige der angesagtesten Restaurants der Stadt, zum Beispiel das Gracias Madre, oder Crossroads, wo Beyonce und Johnny Depp gerne essen, sind vegan. Das liegt sicher auch daran, dass die Menschen in Los Angeles sehr auf ihre Gesundheit und Fitness achten. Ausserdem ist Kalifornien schon seit vielen Jahrzehnten einer der internationalen Hotspot für innovative Trends in Sachen Lebenseinstellungen, Technologie und auch Ernährung.

Wie groß ist der Anteil an Rohkost in deiner Ernährung?

Im Durchschnitt liegt der Rohkost-Anteil meiner Ernährung bei ca. 60 – 70 %.

Damit fühle ich mich am wohlsten. Ich geniesse nach wie vor gerne eine warme Mahlzeit. Diese meist Abends. Den Tag über gibt meist es Säfte, Smoothies und Rohkost Gerichte.

Welche Veränderungen hast Du psychisch und physisch durch die Rohkost festgestellt?

Seitdem ich mehr Rohkost esse, denke ich viel klarer und habe intensivere Träume. Ausserdem habe ich das Gefühl, mehr bei mir selbst angekommen zu sein, in mir zu ruhen und den Moment zu leben. Körperlich bin ich ausdauernder geworden, das fällt mir besonders beim Joggen auf. Bestimmte Yoga Posen fallen mir leichter und es ist einfacher geworden, zu meditieren. Davon abgesehen wirkt sich eine rohköstliche Ernährung auch auf das Aussehen aus: meine Haut ist klarer geworden, wirkt praller und strahlt. Meine Haare wachsen wie Unkraut, die Fingernägel auch.

Welche Fehler werden aus deiner Sicht bei einer Umstellung auf veganer Ernährung (nicht nur Rohkost) oft gemacht?

Viele Menschen stellen ihre Ernährung plötzlich und von 0 auf 100 um. Das kann funktionieren, aber in vielen Fällen wurde vorher nicht recherchiert, wurden keine Informationen eingeholt, wie man sich ausgewogen vegan und rohköstlich ernährt. Was oft dazu führt, dass die Betreffenden nach ein paar Tagen, oder Wochen, sprichwörtlich schlapp machen. Es ist sehr einfach, sich ausgewogen rein pflanzlich zu ernähren, wenn man ein paar Dinge beachtet.

Was möchtest du Menschen empfehlen, die sich vegan ernähren möchten?

Wichtig ist, dass man an die Sache nicht mit einem Gedanken von Verzicht herangeht. Ich habe festgestellt, dass ich mich viel bunter, schmackhafter und mit mehr Spass ernähre und wahnsinnig viele neue Gerichte entdeckt, seit ich meine Ernährung umgestellt habe. Ich verzichte auf nichts, ich habe bei einigen meiner Lieblingsgerichte einfach die tierischen Inhaltsstoffe gegen pflanzliche ausgetauscht. Es gibt tolle Bücher und Blogs zu dem Thema. Reinlesen, reinkochen und geniessen!

Was entgegnest du Menschen, die der Meinung sind, dass Veganer freudlose frustrierte Zeitgenossen sind.

Menschen mit dieser Meinung bringen mich zum Lachen. Ich persönlich kenne keine freudlosen Veganer. Mit Sicherheit gibt es die, aber das sind wahrscheinlich Menschen, die auch mit einer Curry Wurst im Mund nicht glücklicher wären.

Am besten überzeugt man aber solche Menschen damit, indem man ihnen das Gegenteil vorlebt, oder noch besser, sie zu einem ausgezeichneten (veganen) Essen einlädt.

Hast du ein Rohkostlieblingsrezept? Wenn ja, welches?

Ich bin süchtig nach der Rohkost Lasagne von Matthew Kenney im MAKE Restaurant in Los Angeles! http://www.matthewkenneycuisine.com/hospitality/m-a-k-e-santa-monica/

Vervollständige bitte diese Sätze:

Rohkost ist für mich Genuss pur!

Für Rohkost würde ich gerne die unterschiedlichsten Länder der Welt bereisen und vor Ort die für dort typischen Rohkost Gerichte ausprobieren!

Außer Ernährung sind auch Meditation, Yoga und das Visualisieren von Zielen für mich sehr wichtig.

Hast du ein persönliches Motto?

“Just breathe.”

Vielen Dank für das Interview. Ich habe mich gefreut, dich und deiner Familie in mein BistRoh zu empfangen. Ich hoffe, dich bald wieder zu sehen, zumal deine Familie in die Pfalz beheimatet ist.

Liebe Nelly, das hoffe ich auch! Und hoffentlich ganz bald! Ich hatte ganz Wunder-volle Dinge über Dich und das BistRoh gehört und wurde nicht enttäuscht!

Interview mit Ariane Sommer

PS: das neue Roman von Ariane Sommer und ihrem Co-Autor und lieben Freund Roman Libbet “Lieben lassen” erscheint im Oktober 2015.

Wir machen Torten!

Wir machen Torten!

Wer zu uns ins Bistroh kommt, weiß es ja. Wir machen Torten! Alle Torten, die wir anbieten, können auch für dein nächstes Familienfest oder Firmenveranstaltung bestellt werden. Denn… wir machen Torten!

Eigentlich macht Christin die Torten. Sie hat sich darauf spezialisiert und kreiert fast jeden Tag eine neue Torte. Die Idee gehen ihr nie aus und es ist so schön zu beobachten, wie eine neue Torte entsteht.

Wir machen Torten!

Du kannst im BistRoh unseren neu gestalten Tortenkatalog einsehen.

In diesem Katalog präsentieren wir eine Auswahl unserer liebevoll zubereiteten Rohkost-Torten. Die Torten haben einen Durchmesser von 24cm. Auf Wunsch wird eine Einteilung für 14 Stücke vormarkiert. Alle unsere Produkte sind vegan, soja- und glutenfrei und natürlich in Rohkostqualität.

Bei Unverträglichkeiten oder Allergien auf bestimmte Inhaltsstoffe unserer Torten kannst du uns gerne ansprechen. Wir werden uns bemühen gemeinsam mit dir eine Lösung zu finden, damit auch du diese köstlichen Rohkost-Torten genießen kannst.

Alle unsere Torten sind ein Unikat und in reiner Handarbeit in unserer BistRoh-Küche gefertigt. Es sind viele verschiedene Kombinationen von Dekoration und/oder Geschmack möglich.

Wir machen Torten!

Wir machen Torten!Die runden Torten sind natürlich auch in einer eckigen Variante als „Blechkuchen“ erhältlich. Unsere Torten enthalten saisonale und teilweise exotische Zutaten. Wir kreieren gerne eine adäquate Alternative für dich.

Der Versand unserer Rohkost-Torten ist leider nicht möglich, weil alle Torten ganz frisch aus hochwertigen Zutaten und ohne Konservierungsstoffe hergestellt werden.

Wir freuen uns deine Fragen zu beantworten oder deine Bestellung entgegen zu nehmen. Denn… wir machen Torten!

Aloha!