Dörren – geniale Konservierungsart

Dörren – geniale Konservierungsart

Ist dörren nicht eine geniale Konservierungsart? Ganz nach dem Motto: Entziehst du Wasser, multiplizierst du Geschmack und potenzierst du die Nährstoffdichte um ein Vielfaches!

Gerade jetzt im Sommer ist Hochkonjunktur in unseren Gemüsegärten und auf den heimischen Marktständen. Selbst wenn du keinen Garten dein Eigen nennst, kaufst du doch während der sonnenverwöhnten Saison deutlich günstiger ein.

Vielfalt zum Dörren

Kaum pflückt man eine knackige Zucchini linsen auch schon die nächsten 3 unter den Blättern hervor. Eigentlich warten wir das ganze Jahr auf die bunten Monate, in denen wir jeden Tag ein großes Erntedankfest feiern können. Wie schade, dass wir in dieser Zeit nicht einfach eine Wunschfee herbeirufen können, die uns einen großen Vorratskeller mit dem Versprechen der ewigen Frische mit ein, zwei Fingerschnippen herbeizaubert.

Das wäre fein, wir wären versorgt bis zur nächsten Saison und alle Haltbarkeits-Sorgen wären in Luft…ähmm…im Keller aufgelöst.

Ein Dörrgerät ist so ein kleiner Zauberkünstler und die perfekte Lösung um auch noch einige Monate später den Sommer auf die Zunge zu holen. Der Dörrautomat trocknet ganz schonend bei niedrigen Temperaturen und verwandelt seinen Inhalt in knusprige und geschmacksintensive Vitaminbomben.

Denn wer will schon während dieser „Tomaten-Zucchini-Gurken-Kohlrabi-Kürbis-und-alles-was-der Garten-grad-gleichzeitig-abwirft-Schwemme“ Tag ein Tag aus die Gemüse-Ausbeute in allen Aggregatszuständen kredenzen? Lieber Vorräte anlegen und an grauen Tagen die Sonne reinholen.

Markt Frankreich

Ob süße Früchte oder Gemüse, es gibt keine Ausnahme lautet die Regel! Die Dörr-Schubladen kannst du mit allem was die Saison hergibt, belegen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie der Garten bunt ist.

Vielleicht schnippelst du die frischen Gemüse oder Früchte ganz schlicht zu dünnen Scheiben und würzt diese raffiniert. Mit ein paar wenigen Griffen kannst du auch leckere Brote mit angekeimten Samen, Fruchtleder, Müsli-Riegel oder auch Gemüsechips herstellen. Besonders gerne stelle ich den Dehydrator über Nacht an, denn so erwarten mich am nächsten Morgen schon die knusprige Schätze und die gefühlte Wartezeit begrenzt sich nur auf ein paar wenige Augenaufblicke.

Für Pepp auf deinem Rohkost-Teller ein 42-Grad-heißer-Tipp:

Trockne eine vorher im Mixer hergestellte Paste aus Tomaten, Sellerie, Karotten, Lauch und verschiedene Sommerkräuter wie Schnittlauch, Basilikum und Petersilie  mit Gewürzen wie Kurkuma, Kreuzkümmel und Knoblauch, trockne die Paste anschließend im Dörrautomaten und mahle sie danach zu Pulver.

Somit kannst du deine Eigenkreationen als würziges „Sahnehäubchen“ für jegliche Speisen herstellen, denn gekaufte Gemüsebrühwürze mit einer Litanei an E-Nummern und Unmengen an Salz war gestern, gelle?

Auf in die Gärten, fertig, los!

Bei uns im Onlineshop findest du mehrere Versionen des Excalibur-Dörrautomaten. Komm auf uns zu, wir helfen dir gerne bei der Entscheidung!

Aloha!

Sommer-Schleckereien

Sommer, Sonne, Eiszeit! Höchste Zeit für Sommer-Schleckereien!

Gibt es etwas, das an einem heißen Tag erfrischender ist als Eiscreme? Wer verspürt nicht die Lust, diese Sommer-Schleckereien zu genießen?

In jedem von uns steckt doch ein kleiner Süßschnabel  der – nur bei dem Gedanken an flirrende Hitze, Strahle-Himmel und Schwimmbad –  als allerstes den großen Eisjieper aus dem Hinterkopf verbannen muss. Sind wir doch mal ehrlich, ein Sommer ohne Eis ist nur ein halber Sommer!

Schauen wir uns aber die Rückseiten der gängigen Eis-Tütchen in Supermärkten an, haben wir einen kleinen Roman vor uns. Auch Eisdielen mit ihren künstlich wirkenden Sorten und schlumpfblauen Kreationen sparen nicht an Sahne, Zucker und anderen Mischmaschs, worüber wir gar nichts näher wissen möchten.

Na bravo, denken wir uns. Und nun?

Wenn du glaubst dass du von nun an im Abseits stehst und nur noch traurig-dreinblickend allen eisbecherlöffelnden Sommermenschen hinterherschauen musst, dann haben wir hier die  perfekte Alternative für dich.

Simpel, und fix zubereit sowieso. Das beste daran ist das beste darin: Ganz und gar rohköstlich, zuckerfrei, fettfrei, milchfrei, geschmacksverstärkerfrei, farbstofffrei, tutto-kompletto tierfrei dafür aber die doppelte und dreifache Ration an Vitaminen, Mineralien, Antioxidantien und anderen kleinen Gesundheitsboostern en masse.

Mit ein paar wenigen schlichten Zutaten stellst du ganz simpel und noch dazu ruckzuck die himmlisch-smoothigsten Eiscremes her, die du dir selbst während deiner Eisdielen-Zeit niemals zu träumen gewagt hättest.

Das Erfolgsrezept ist ganz einfach: Alles was du brauchst sind schon im Vorfeld eingefrorene (am besten zu Stückchen geschnittene) Bananen, frisches Obst deiner Wahl und einen leistungsfähigen Mixer.

Damit dein Eis cremig-süß wird verwendest du am besten sehr reife Bio-Bananan. Umso mehr gelb-schwarze Pünktchen auf der Schale desto leckerer und süßer wird dein Eis und du kommst ganz ohne andere Süßungsmittel aus.

Reife Früchte mit ihrem natürlichen Fruchtzucker können konventionellem Zucker locker die Stirn bieten und sind obendrein die perfekten Energiespender.

Je nach Saison-Angebot kannst du im Handumdrehen die himmlischsten Creme-Variationen zaubern, wie zum Beispiel ein Himbeer-Zitronen-Eis mit Zitronenmelisse jetzt noch im August. Aber auch leckere und saftige Pflaumen werden schon wieder am heimischen Markt angeboten.

Lass dich inspirieren von unserem Pflaumen-Walnuss-Eis mit Feigen-Topping!

Dafür nimmst du:
zwei handvoll entkernte Pflaumen (frisch)
eine Prise Zimt
eine Mini-Prise Himalaya-Salz (das macht den Extra-Gaumen-Kitzel, Ehrenwort!)
ein TL Baobab-Fruchtpulver (geht genauso gut ohne, Baobab macht aber wunderbar cremig und eine tolle Konsistenz)
und ungefähr 5 gefrorene Bananen

Am besten in dieser Reihenfolge in den Mixer geben und durchwirbeln lassen.

Zum Schluss gehackte Walnüsse unterheben – und fertig!

Für das Feigen-Topping:
6 getrocknete Feigen mit etwas frisch-gepressten Orangensaft und einer Prise Zimt vermixt und… tataaa kurz vorm Servieren auf den Pflaumen-Walnuss-Traum gießen.

Aber auch jede andere Fruchtsorte lässt sich wunderbar kombinieren. Je nach Lust und Laune füge nach dem Mixen Superfoods wie Goji-Beeren, knusprige Hanfsamen, rohes Kakaopulver oder Kakaonibs hinzu.

Selection of nuts on white porcelain spoons

Ganz besonders lecker sind auch gehackte Mandeln, Rosinen und frische Obststückchen.

Du kannst nach Herzenslust variieren, das Eis ist und bleibt sündenfrei schmeckt aber auch ohne schnickschnack pura natura unglaublich lecker! Schau dich in unserem Online-Shop nach den supergesunden Zutaten um, wir haben jede Menge davon da!

Und nun gibt’s keine traurigen Regengesichter mehr denn mit gesundem Soul-Food freut sich dein Körper und auch deine Zellen haben allen Grund zu jubeln und lustvoll zu Seufzen…

 Aloha!